Drucken
Zugriffe: 655

TSV Münnerstadt – TV Sailauf 2:3 (25:19, 22:25, 26:24, 20:25, 13:15)

An ihrem zweiten Spieltag ging es für die Mannschaft aus Münnerstadt zum Tabellenführer aus Sailauf. Durch druckvolle Aufschläge und gutes Blocken konnten die Mürschter sich schon früh im ersten Satz mit einigen Punkten absetzen. In der Folge jedoch wurden sie etwas schläfrig, da sie sich schon zu sicher fühlten und ließen ihre Gegner bis auf einen Punkt rankommen. Deshalb nahm Trainer Uwe Knipping daraufhin eine Auszeit, wodurch die Gäste sich neu fangen und den Satz doch noch recht sicher für sich entscheiden konnten. Im zweiten Satz konnten sich die Rhöner wieder einen guten Vorsprung erarbeiten, der allerdings im weiteren Verlauf des Satzes durch viele Eigenfehler und Konzentrationsschwächen verloren ging. Vor allem in der Annahme schwächelten die Münnerstädter und konnten letztendlich den Satz nicht gewinnen. Nach ziemlich ausgeglichenem Beginn des dritten Satzes konnten sich die Gäste nach einem 10:10 Gleichstand bis auf eine 20:10 Führung durch die sehr starken Aufschläge von Neuzugang Saeid Moayedi absetzen. Danach passierte das gleiche wie im ersten Satz und die Mürschter verloren die Kontrolle über ihren großen Vorsprung, konnten aber dennoch knapp gewinnen. Im vierten Satz waren die beiden Mannschaften zu Beginn wieder gleichauf. Im weiteren Verlauf konnten sich die Gäste eine kleine Führung erarbeiten, wobei sie gegen Ende plötzlich einbrachen und das Spiel nicht im vierten Satz für sich entscheiden konnten. Im Entscheidungssatz führten die Münnerstädter knapp und spielten insgesamt stabil konnten ihren knappen Vorsprung allerdings nicht ins Ziel bringen und verloren am Ende in einem insgesamt packenden Duell.

TSV Münnerstadt – TV Trennfurt II 3:0 (25:11, 25:18, 25:22)

Im zweiten Spiel des Tages hieß der Gegner Trennfurt, die ihr vorheriges Spiel gegen Sailauf deutlich mit 0:3 verloren hatten. Für Münnerstadt also ein Pflichtsieg. So fingen sie auch an und ließen ihren Gegnern überhaupt keine Chance. Neuzugang Jannes Amthor machte durch schöne Angriffe und gute Blocks über die Mitte einige Punkte. Absetzen konnten sich die Mürschter am Anfang aber hauptsächlich durch eine Aufschlagserie von Ludwig Friedl. Diesmal brachten sie den Satz, ohne am Ende nachzulassen sicher ins Ziel. Ähnlich stark begannen die Rhöner auch im zweiten Satz, wobei viel Druck über die Außenangreifer Hannes Bührig und Jan Knipping, welcher normalerweise auf der Mitte spielt, kam. Genauso brachte auch der Diagonalangreifer Paul Link seine Angriffe durch und trug ebenfalls zum recht deutlichen Satzerfolg bei. Im dritten Satz ließen die Münnerstädter ihr Spiel ein bisschen schleifen. Trennfurt spielte gut mit und setzte ihre Gegner immer wieder unter Druck und kamen zwischenzeitlich auch ran. Allerdings konnten die Mürschter ihre Führung doch noch ins Ziel bringen. Die Annahme um Libero Yannick Dellert trug maßgeblich dazu bei. Im Endeffekt wurde die Pflicht ausgeführt und der Sieg für die Münnerstädter stand fest.