Münnerstadt verliert, schlägt sich aber wacker

Volleyball (ZOT) - Bezirksliga Männer

TV Mömlingen II – TSV Münnerstadt 3:1 (25:23, 25:13, 22:25, 25:18)

Die Einstellung des Schlusslichts war extrem locker. Nur zu sechst, darunter verletzte Spieler, waren die Erwartungen ohnehin fast Null. Als der erste Satz wegen der Verletzung von Holger Wahler vom Schiedsgericht unterbrochen wurde, stand man kurz vor dem Abbruch. Wahler biss aber die Zähne zusammen und bei einer 23:19-Führung war der TSV sogar knapp vor dem Satzerfolg. Der zweite Satz wurde ab 7:18 schnell aus dem Gedächtnis gelöscht. „Da hatten wir unsere Kreativphase“, so Spielertrainer Matthias Meder ironisch. Erst der Wechsel des eigentlichen Liberos Stephan Roth auf die Zuspielposition brachte wieder Schwung am Netz. Der Satzerfolg war nur ein Strohfeuer, denn im vierten Satz lagen die Mürschter schnell mit uneinholbaren 7:23 hinten.

TSV Münnerstadt – TSV Eibelstadt II 1:3 (29:27, 14:25, 23:25, 16:25)

Per SMS ließ sich der Münnerstädter Zuspieler auch für das zweite Match entschuldigen. Dennoch, oder gerade deshalb, spielten die Mürschter gut mit. Sie nahmen sich vor, Eigenfehler im Angriff zu vermeiden und notfalls die Bälle leicht übers Netz zu schlagen. Die Gegner hatten selbst damit Probleme. Münnerstadt glich ein 20:23 aus, verschoss aber den ersten Satzball. Danach war Eibelstadt mehrmals erfolglos, ehe die „Rumpftruppe“ das Rennen machte. Kaum war der Erfolg da, wurden die guten Vorsätze über Bord geworfen. „Wir haben wieder auf alles drauf gesemmelt, egal wie schlecht die Bälle standen“, so der TSV-Coach. Dennoch war der Tie-Break in greifbarer Nähe, leider reichte im dritten Satz ein 19:14-Vorsprung nicht aus. Im vierten Satz hatte Eibelstadt dann leichtes Spiel.

Quelle: http://www.mainpost.de/

TSV holt seine ersten Saison-Punkte und verliert im zweiten Spiel erst im Tie-Break

VOLLEYBALL (zot) - Bezirksliga Männer

TSV Münnerstadt – TV Faulbach 3:2 (18:25, 25:18, 15:25, 25:20, 15:12)

Mit einer Erwartungshaltung von Null gingen die Münnerstadter in dieses Heimspiel. Schließlich ist der Kader auf das Minimalmaß geschrumpft, noch dazu hatte der Jüngste im Team mit „Doppelbildern“ zu kämpfen. Und dann war es auch noch der ungeschlagene Spitzenreiter, der zum sieglosen Schlusslicht nach Münnerstadt reiste – heim gefahren ist er völlig überraschend mit der ersten Niederlage.

TSV Münnerstadt II – VfL Volkach II 3:0 (25:10, 25:12, 25:16)

Gegen den Tabellenletzten aus Volkach, der bisher keinen einzigen Satzgewinn verbuchen konnte, schonten die Münnerstädter zunächst einige Stammkräfte. Auch Spieler wie Thomas Bauer und Sebastian Demling bekamen in diesem Spiel ihre Chance. Nichtsdestotrotz wurde der Gegner zu allen Phasen des Spiels kontrolliert und man gewann verdient mit 3:0.

TSV Münnerstadt II – SG Sennfeld 3:0 (25:18, 25:17, 25:16)

Das Spiel gegen die SG Sennfeld entwickelte sich zum Schaulaufen. Während die Routiniers Richard Fix und Michael Bangert in der Bezirksliga aushelfen mussten, zeigten andere eine starke Leistung. Auch die Sennfelder konnten die Münnerstädter, die sich nun von der Tabellenspitze in die Winterpause verabschieden, zu keiner Zeit in Bedrängnis bringen.

Münnerstadt bleibt Bezirksliga-Schlusslicht

Volleyball (zot)

TSV Karlstadt – TSV Münnerstadt 3:2 (22:25, 25:19, 25:12, 23:25, 15:10)

Im Kellerduell fanden die bislang noch sieglosen Münnerstadter einen super Einstieg. Schnell merkten sie, dass der Karlstadter Libero schwankte, und schon stand er auf der „Abschussliste“. Diese Schwäche stellten die Hausherren allerdings prompt ab und schmetterten sich ins Match zurück. Eine richtig derbe Packung gab es für die Gäste im dritten Durchgang, in dem sie nach dem 12:17 keinen einzigen Stich mehr machten.

Volleyball (zot) Bezirksliga Männer

TSV Münnerstadt – TSV Lengfeld 0:3 (16:25, 20:25, 16:25)

Bereits im Vorfeld galt es die Kräfte an diesem Spieltag sinnvoll aufzuteilen, denn ein Sieg war Pflicht für diesen Heimspieltag. Gegen Titelaspirant Lengfeld ging man daher nicht auf 100 Prozent. Zunächst sah es allerdings zu krass nach Sparflamme aus. Mit 8:23 näherte man sich gefährlich einer Blamage vor eigenem Publikum. Erst eine Aufschlagserie von Holger Wahler (15:25) gestaltete die Etappenniederlage etwas erträglicher.

TSV Münnerstadt II – TSV Eisingen 3:0 (25:20, 25:23, 25:12)

Der vierte Spieltag in der Kreisliga Ost lief ganz nach dem Geschmack der Klosterstädter. Im ersten Spiel musste man gegen den bisher ungeschlagenen Tabellenführer aus Eisingen antreten. Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung und einem überragenden Stefan Lotter, sowie klug eingestreuten Zuspieler- Tricks von Uwe Knipping, ließ man nichts anbrennen und fegte den Gegner souverän aus der Halle.

TSV Münnerstadt II – TSV Röttingen 3:0 (25:21, 25:18, 25:20)

Auch im zweiten Spiel konnte man die Unkonzentriertheiten der letzten Wochen abstellen und bot eine beeindruckende Vorstellung. Auch taktische Umstellungen brachten die Münnerstädter nicht aus dem Konzept. So ließ man auch der neu gemeldeten und durchaus mitspielenden Mannschaft aus Röttingen keine Chance und blickt nun klar in Richtung Aufstieg.